Kings Road: Madaba – Berg Nebo – Totes Meer – Burg Kerak

Kings Road: Madaba – Berg Nebo – Totes Meer – Burg Kerak    

 

In kurzer Zeit fanden sich fünf Reisende zusammen, die gemeinsam ein Auto mit Fahrer charten, um eine Tour von Amman bis Petra zu unternehmen. Statt im Bus auf der langweiligen Wüstenautobahn nach Süden zu brettern, wollen wir auf der abwechslungsreichen Kings Road einige interessante Orte anfahren. Madaba besticht durch das Mosaik einer Landkarte in der Michaelskirche. Auf dem Berg Nebo soll Moses dazumal übers Tote Meer ins gelobte Land geblickt haben, es aber bekannter weise nie erreicht haben. Auch wir kommen nur bis zum Toten Meer, wo wir an einem öffentlichen Strand über Müll hinweg ins Wasser steigen. Einige Rohbauten versprechen Touristen anzulocken, und hoffentlich den Strand aufzuräumen. Die klotzige Burg Kerak aus der Zeit der Kreuzritter enthüllt unerwartet viele versteckte und verschachtelte Gänge und Räume in ihrem Inneren. Wir durchstöbern es bis uns der Hunger in die nächste Schnellimbissbude treibt. Der Rest der Fahrt führt durch abwechslungsreiche Wüstengegend. Trockene Hochebenen wechseln mit zerklüfteten Tälern ab. Staudämme und kleine Grünflächen zaubern Farbtupfer in die Landschaft. Kurven und Schafherde bremsen die zügige Reise, die dann in Wadi Musa bei einem Ständchen in Gästehaus endete.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s