South Africa; Addo Elephant Park

Gemächlich ziehen die riesigen Kreaturen an uns vorbei. Die Alte dreht immer wieder den Kopf in unsere Richtung und scheint uns genau zu beobachten. Erst als die ganze Elefantenherde die Strasse passiert hat und dort weiterhin ganze Äste von den Büschel reissen, scheint die Matriarchin entspannter. Im „Addo Elephant Park“ gibt’s aber nicht nur Elefanten zu beobachten. Kudus, Schildkröten, Warzenschweine, Zebras und sogar Löwen sind zu sehen. Manchmal. Die Dungkäfer, die den ganzen Elefantenmist wieder aufräumen, können aber trotz ihrer Grösse nicht übersehen werden. Zahlreichen krabbeln sie über die Strasse um an den Mist zu kommen. Diese Aktion kostet einigen von Ihnen das Leben. Andere Tiere, die verunfallen oder aus (illegaler) Gefangenschaft befreit werden, finden im „Addo Sanctuary“ eine neue Bleibe und Pflege. Wenn immer möglich werden sie für eine Wiederaussetzung in die Natur trainiert. Ob Krokodil, Schlange, Uhu oder Erdmännchen, sie alle haben ein Anrecht auf ihre angestammte Umgebung. So wie diese Tiere ein vorübergehendes Heim im „Sanctuary“ haben, fanden wir gegenüber einen Platz zum Übernachten. An der Bar mit Grill lassen wir den Tag ausklingen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s