Pretoria, South Africa; Windschutzscheibenbruch / broken windscreen

Ich sah ihn noch auf mich zukommen, nur den Bruchteil einer Sekunde. Bis das Gesehene vom Auge bis zum Gehirn drang, knallte der aufgewirbelte Stein bereits auf die Windschutzscheibe. Zum Glück hält die Scheibe und die Risse versperren mir nicht die Sicht, beruhigte ich mich. Dann kam ein Quantum Ärger über die entstehenden Kosten auf, die sich aber mit der Ästhetik des Bruchverlaufes fast schon wieder wett machten. Wie ein Diamant spiegelt sich das Licht durch den Aufprallpunkt, von wo aus spinnenbeinartig die Risse verlaufen. Könnte dieses spontane Kunstwerke nicht ausgeschnitten werden und in ein Museum für „UnfallKunst“ gehängt werden?
In Pretoria angekommen, wollte ich mich zumindest einen Kostenvorschlag für die Reparatur einholen. Der erste Scheibenflicker bot mir aber gleich einen Komplettservice per sofort an. Während sich der Chef aufmacht, die telefonisch georderte Scheibe abzuholen, machen sich zwei andere dran, die Bruchscheibe auszubauen. Mit Schraubenzieher und Ahlen wird die Scheibe gelöst und mit den Füssen von innen rausgedrückt. Dabei entstehen mehrere neue Risse und zerstören so mein „UnfallKunst“-Projekt. Kaum ist die Scheibe ganz raus, spricht die Dame vom Büro mit aufgeregter Stimme und besorgtem Blick auf den scheibenlosen Landrover, erst am Telefon, dann mit den anderen Mitarbeiter. Ist was nicht in Ordnung? Gibt’s die Ersatzscheibe doch nicht an Lager? Doch sie beschwichtigt mich, es sei nur mit einer Wartezeit wegen dem Feierabendverkehr zu rechnen. Und tatsächlich kommt die neue Scheibe an, sogar mit einem getönten Streifen oben. Kurz vor Sonnenuntergang schaffen es die drei mit geeinten Kräften, die Scheibe einzubauen und für’s Gruppenfoto vor dem Landy zu posieren. Mein Dank gilt dem Team!

It happen so quick. A stone broke my windscreen yesterday and gives me more costs on the road. But soon i look at that window and the beauty of the cracks. The sunlight shines and send nice patterns trough it. Couldn’t i not just cut out this piece of art and put it in a museum, starting an exhibition for „accidentally art“?
To my surprise, the first windscreen fitting workshop offered me to replace that broken one immediately. While the boss himself went to fetch the new windscreen -and get stocked for awhile in evening traffic jam- two other workers push out the broken glass. Before the sunlight faded away they managed to fit in a new windscreen and making a group photo in front of my Landy. Thanks for that fabulous team!

Advertisements

2 Gedanken zu “Pretoria, South Africa; Windschutzscheibenbruch / broken windscreen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s