OST-EUROPA-MOTORRADTOUR #51: Albanien

Albanien ist bekannt für seine unberührte Bergwelt mit kleinen Dörfer und grosser Gastfreundschaft. Diese abgelegenen Gegenden habe ich vor bald mal auf vier Rädern zu erkunden. Mit dem Motorrad wollte ich aber dennoch an die Küste nach Shkodar und dem gleichnamigen See. In der Hauptstadt Tirana musste doch ein Kaffeestop eingelegt werden. Auf der Suche nach einem netten Café reihte ich mich in den vollen, chaotischen Verkehr ein. Im ‚Marko Polo‘, nach dem berühmten italienischen Reisenden benannt, wurde ich fündig.

Shkodar ist kleiner als ich dachte. Eine kleine, schöne Altstadt ist umgeben von Betonbauten. Der See wird umrahmt von hohen Bergen und gibt der Gegend eine reizende Note. Sie lockten mich hinauf, aber das muss noch etwas warten. Erst genoss ich die wirklich tolle Gastfreundschaft in Shkodar und das Willkommens-Bier meines Hostels.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s