Morgens im Krugerpark

Leise brummend rollt der Landrover über die gute Strasse im Krugerpark gen Süden. Mein Blick heftet sich am heller werdenden Horizont während meine müde Gedanken dahin schweifen. Ob es sich wirklich lohnt morgens um 4 Uhr aufzustehen, um noch vor dem Sonnenaufgang auf Pirsch zu gehen? Der kühle Morgen soll ja die beste Zeit sein, um Raubtiere aktiv zu sehen. Zumindest ist dieser Morgen sehr ruhig und ich bin in den 20 Minuten Fahrt noch keinem anderem Fahrzeug begegnet.

Die Silhouette weckt mich aus meinen Morgengedanken. der charakteristische, sehnige Körper mit langem Schwanz lässt sofort den Geparden erkennen. Im Gegenlicht bewegt er sich erhaben auf eine steinerne Mauer zu und setzt sich darauf. Gelassen beäugt er mich, bevor er sich die Gegend anschaut und dann im hohen Gras verschwindet.

Für heute hat sich das frühe Aufstehen also gelohnt. Und es blieb nicht beim einzigen Highlight. So beobachtete ich später noch ein Rudel Wildhunde, junge, spielende Hyänen und kämpfende Impalas, neben Elefanten, Krokodile und Flusspferde. Ganz unerwartet tauchte dann mittags sogar ein Leopard neben der Strasse auf und rundete so eine Fotopirschfahrt ab.

Murchison Falls National Park

The tremendous costs to visit the Murchison Falls National Park on my own was doubting me to visit the park. But then i got the offer to take a local car with driver to enter the park cheaper. At least to have a glimpse on the spot where Ernest Hemingway crashed with his plane, survived and got picked up by a tourist boat. To be close where Audrey Hepburn was staying and acting for the „African Queen“. Seeing the ruins of one of the residences of Idi Amin, the cruel dictator of prior days. But yes, also the wildlife, although i kept my expectations low. And there is still the waterfalls, after which the park is named.

Driving trough a huge, dense forest with big families of baboons and monkeys, we heading towards the Victoria Nile. Many colorful kingfisher birds flying off when we passed by. A ferry brings us to the other side with different landscape. A savannah with high dry grass. Buffalos glancing at us, antelopes grazing, hippos chilling in the Nile while socks and other birds stalking in the water. Many animals just given birth and keep their babies closely. On the way back we stopped by the great falls. Tons of water squeezed in a narrow valley, fall over several cliffs with big spray and get quite again on the way to Lake Albert. At end of the day, i have to admit it was worth the visit.

Lake Naivasha Impressions

Despite the many, noisy people who shared the campsite, i enjoyed the long weekend at Lake Naivasha. A few photo impressions: